Hotel Bernerhof in Gstaad: Der kuhlste Ort der Welt

Natürlich können alle schreiben, dass ihr Ort der kuhlste ist. Aber nur Gstaad ist es auch wirklich. 

Es fängt damit an, dass in und um Gstaad nicht nur 7000 Menschen leben, sondern auch 7000 kuhle Kühe. Im Frühling und im Herbst flanieren sie ab und wann kuhl durch das scheinbar mondäne Gstaad. Sie sind so eigensinnig wie die Bergler aus dem Saanenland. Und so echt wie sie.

Die Menschen hier sind nicht Konzept. Sie sind unverwechselbar, sie sind ganz bei sich. Sie machen diese offene Talschaft an der Grenze zum charmanten Welschland authentisch und nonchalant.

Und hier, mitten im verkehrsfreien Dorfzentrum, geniessen die Gäste das Wander- Gourmethotel Bernerhof mit seinen vier Restaurants. Das Ambiente ist so unkompliziert wie wir selber. Damit Sie genau das erleben, was Ihnen zu Hause alle gewünscht haben: Kuhle Ferien.

Wir freuen uns auf Sie!

Worauf haben Sie Lust? Lassen Sie sich von den Bernerhof-Themen inspirieren:

  • #AlpZüneweid
  • #Aktuell
  • #Weekend
  • #Pauschalen
  • #Winter
  • #Frühling
  • #Sommer
  • #Herbst
  • #Musik & Menuhin
  • #Saveurs
  • #Gourmetgenuss
  • #Biking
  • #Running
  • #Wandern

LAUENEN - CHRINEPASS - GSTEIG

Von der Post Lauenen spazieren Sie durch das heimelige Dorf zum Hotel Geltenhorn. Wandern Sie wenige Minuten auf der Strasse taleinwärts bis zum Fussweg. Dieser Weg führt Sie über einen schmalen Holzweg über den Louibach. Später mündet dieser Fussweg in einen Fahrweg. Folgen Sie diesem Weg. Beim obersten Gehöft wandern  Sie auf grasiger Wegspur zur Höhe der aussichtsreichen Hügelkuppe, wo Sie eine prächtige Aussicht auf das Dorf Lauenen und die Kirche geniessen.

Der Wiesenpfad führt Sie stetig aufwärts, schräg nach rechts. Von einer Ruhebank aus erkennen Sie das Dorf Lauenen mit dem Lauenehore  und den Giferspitz. Rechts davon erstrecken sich die grünen Halden unter dem Trüttlisbergpass. Folgen Sie beim Skilifthäuschen auf dem Sattel dem Fahrweg über den Bach und nach dem Linksrank über die Rasenrippe empor. Dieser Pfad ist mit Brettern ausgestattet und führt Sie durch den Brüchlirain. Das anschliessende Wegstück durch lockeren Wald hinauf ist zum Teil sehr steil und rau.

Der Schlussanstieg über die langgezogene Lichtung des Stöckebodens zum bewaldeten Sattel des Chrinepasses, zwischen Höhi Wispile und Walliser Wispile ist wieder angenehmer. Geniessen Sie die Aussicht ins grüne Tal von Gsteig, das vom markant geformten Oldenhorn geprägt wird. Sie erhalten Einblick in die wilde Bergregion westlich des Sanetschpasses.

Sie gelangen vom Pass hinunter zur obersten Alphütte. Dort beginnt ein guter Alpweg, der am Usser Saligraben steil abfällt, den Bach überquert und weiter unten in eine Belagstrasse mündet. Auf dieser kurzen Wegstrecke wandern Sie abwärts bis zur ersten Abkürzung. Nach der nächsten Rechtskurve können Sie die asphaltierte Strasse wieder verlassen. Auf dem gut ausgebauten und bewaldeten Pfad dem Inner Saligraben entlang gelangen Sie zur Mündung Rohr. Von hier aus führen zwei Wege auf der Nebenstrasse ins nahe Dorf  Gsteig. Von hier aus können Sie mit dem Bus nach Gstaad zurückfahren.

ECKDATEN

Speziell geeignet für:
Sportliche, Familien

Ausgangspunkt:
Post Lauenen

Highlights:
Kurzer leichter Übergang vom Lauenental ins Tal von Gsteig. Auf der Lauenenseite gelegentlich sumpfige Stellen. Kurze Teilstücke auf Hartbelag.

RouteHöheHinwegRückweg
Lauenen1241m2h 40min
Sattel1400m35min2h 15min
Chrinepass1659m1h 25min1h 45min
Rohr1200m2h 25min20min
Gsteig1184m2h 40min


Wanderkarte:
Lenk 1:25'000; Saanenland Simmental 1:50'000

Ausrüstung:
Normale Wanderausrüstung, Sonnenschutz